Besucher: Heute 669 , Gestern 1165 , Woche 669 , Monat 18351 , Insgesamt 1566885

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

Nistkastenbau

Hier werden in Zukunft Tipps für den Nistkastenbau zu finden sein. Bauanleitungen sind im Netz zur genüge zu finden. So, dass ich hier nicht weiter darauf eingehe. Möchte man per Kamera zuschauen, oder das Bild auch ins Internet bringen, da wird es schon komplizierter. Schon die Wahl der Kamera wird zum Glücksfall. Zwar loben alle Hersteller ihre Produkte, aber nur wenige erfüllen die Anforderungen. Wer noch dazu keine Ahnung von Schnittstellen hat der kann dann maximal eine fürs Handy nehmen. Einbau in eine Homepage ist dann meist nicht realisierbar. In den letzten Jahren haben selbst wir oft Pech gehabt. Aber wir helfen gern eine passende Lösung zu finden, ohne langes probieren. Je kleiner der Kasten desto geringer die Kamera Auswahl.

Bei der Kamera Auswahl ist auf folgende Sachen zu achten. Die Auflösung, HD, Full-HD, 4k usw. hier kommt es darauf an was ich mit dem Video Stream vor habe. Nur für mich zu Hause, dann geht eigentlich alles. Will ich es auch auf meinen Handy oder im Internet sehen dann sollte die Internetanbindung für HD mindestens 2MBit/s schnell sein, dass erhöht bei 4k auf ca. 6MBit/s je Kamera. Es geht auch mit weniger aber die Freude wird dann etwas getrübt, da es oft zu aussetzern kommen kann. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, wenn man die Videos im Internet zur Verfügung stellen möchte sollte die Video Auflösung nicht mehr als HD oder höchstens Full-HD sein. Da viele Zuschauer noch nicht über schnelles Internet verfügen, und dann nur rukelnde Bilder sehen.
Als nächstes sollte die Kamera das HTTP, ONVIF und RTSP Protokoll beherrschen, bei Kameras die nur per Handy APP laufen ist das nicht erforderlich.
Will man die Stream auch aufnehmen so sollte die Kamera einen SD-Karten Slot besitzen, oder man schafft sich ein entsprechendes NAS-Laufwerk z.B. von Synology an. Soll die Kamera noch Steuerbar sein also schwenken, neigen und zoomen so muss sie über PTZ verfügen. Kameras mit WLAN sind im Prinzip möglich, aber nur bei Anbringung in nächster Nähe zum Router oder Access Point, und dass am besten mit Sichtverbindung. Da man ohnehin immer Spannung zur Kamera bringen muss, kann man diese auch gleich mit einem Netzwerkkabel verbinden. Es gibt welche wo die 12V gleich mit geführt werden können, wie unten links zu sehen. Oder ein vorhandenes Ethernetkabel erweitern mit einem 12V POE Set s.u rechts. Kameras, links für Eulenkästen links, Aussenkamera mit PTZ mitte, Mini Kamera rechts für kleinere Nistkästen. Kameras laufen alle mit 12V aber einige haben POE-Schnittstellen, da kann man mit speziellen POE-Netzteilen die Spannung, meist 48V per Ethernetkabel zur Kamera bringen.
Kabel 12V POE 12V  Kamera1  Kamera PTZ   Kamera Mini
12V Netzteil und POE-Netzteil 48V.
Netzteil 12V    Netzteil POE
Kommen wir zur Nachtsicht Eigenschaft, alle diese Kameras können auch Nachts Bilder liefern. Dazu haben sie kleine Leuchtdioden die rot glimmen, ähnlich einer Zigarette. Das stört die Tiere nicht. Bei kleinen Nistkästen benutze ich aber gern Kameras mit LEDs die nicht zu sehen sind, also eine Wellenlänge von 940nm haben, normale Kamera-LEDs haben 840nm und leuchetn leicht rot. Wer Ton möchte, der sollte darauf achten, dass die Kamera Audio unterstützt. Achtung bei Kameras die nur über Handy App laufen, diese haben manchmal Videoformate die man dann nur mit der App anschauen kann, dass ist dann schnell ärgerlich. Da sie weder auf PC noch fürs Internet nutzbar sind ohne umständliches konvertieren mit Spezialsoftware, denn gängige Videokonverter unterstützen diese Formate noch nicht.

Es gibt eine Unmenge an Kameras. Die Richtige zu finden ist, wie oben schon gesagt, sehr schwer. Also scheut euch nicht uns anzufragen, dass spart Geld und Frust.

Es gibt evtl. auch die Möglichkeit die Nistkästen durch jemand anderen anfertigen zu lassen. Wir vermitteln gern an entsprechende Holzspezialisten die auch für uns arbeiten. Sie können mit oder ohne Kamera gefertigt werden. Kästen für Schleiereulen, Star, Spatz, Meisen uvm. sind möglich. Da es aber so viele Möglichkeiten und Anforderungen durch den Standort gibt muss man vorher alles miteinander besprechen. Eine E-Mail an uns am besten mit Tel.Nr. und wir setzen uns mit euch in Verbindung.

Z.B.: Kasten für Schleiereule 1000x500x500

IMG 20220124 152542 ,IMG 20220124 152558

IMG 20220124 152510

Oder Starkasten extra groß mit Kamera per Wlan, genau so einen habe wir auch im Einsatz.

Starkasten aussen

Montag, Mai 16, 2022